Camerata Vocale als Kulturbotschafter in Südkorea – Pressenotiz

Wie man begeisternde Empfänge bereitet und Gäste willkommen heißt, hat Freiburgs neue Partnerstadt beeindruckend demonstriert. Die Camerata Vocale Freiburg durfte dies am eigenen Leibe erfahren, als sie Anfang September auf ihrer Konzertreise durch Korea zwei Tage in Suwon verbrachte. Die Gastgeber verwöhnten den Chor kulinarisch und luden ihn in ihrer lebendigen, zum Flanieren anregenden Stadt zur der Besichtigung des zum Weltkulturerbe zählenden und bestens erhaltenen Königspalastes aus dem 18. Jahrhundert ein.

Das Konzert der Camerata Vocale Freiburg unter ihrem Leiter Winfried Toll mit Europäischer Chormusik wurde bei freiem Eintritt und wohlgefülltem Saal (ca. 750 Besucher) begeistert aufgenommen. Für die Zugaben mit deutschen und koreanischen Werken vereinte sich die Camerata Vocale Freiburg mit dem Städtischen Chor von Suwon zu einem eindrucksvollen Klangkörper. Standing Ovations waren der Dank.

Beim anschließenden Empfang betonte Suwons sympathischer Bürgermeister Tae-Young Yeom den gelungenen ersten kulturellen Austausch mit Freiburg vor der Unterzeichnung der Partnerschaftsverträge im November. Die in Suwon lebenden Repräsentanten der koreanischen Alumni der Universität Freiburg als auch der Präsident Jeong Ui-hwa des Parlaments von Suwon brachten zum Ausdruck, dass sie sich viel vom kulturellen Austausch in der Partnerschaft zwischen beiden Städten versprechen. Die vielen Begegnungen der Choristen aus Freiburg mit den Menschen in Suwon sowie die äußerst einladende Millionenstadt vor den Türen von Seoul setzten ein erstes eindrucksvolles Zeichen für diese Partnerschaft.

Text: Camerata Vocale Freiburg (15.9.2015)

L’Arlesiana-CD | 24.3.2014

Francesco Cilea (1866-1950): L’Arlesiana
Eine Meisteroper von Francesco Cilea
Einspielung mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Freiburg unter der Leitung von Fabrice Bollon—
—hor.—Francesco Cilea war im italienischen Verismo der Meister des subtilen Seelenporträts, und seine Oper »L’Arlesiana« zeugt in jedem Takt von dieser Meisterschaft. Grundlage des Librettos von Leopoldo Marenco ist das Drama »L’Arlesienne« von Alphonse Daudet. Das Mädchen aus Arles, in das sich der Jüngling Federico verliebt hat, tritt nie in Erscheinung, dabei ist sie doch Anlass für das Liebesdrama um den Jüngling Federico und zwingt darüber hinaus durch ihre unerreichbare Gegenwart alle Personen, sich nach ihr zu richten. Cileas Porträt des verzweifelten Helden brachte 1897 den Durchbruch für einen jungen Tenor namens Enrico Caruso. Für die konzertante Aufführung von »L’Arlesiana« konnte das Philharmonische Orchester Freiburg einen Sänger auf dem Weg in die Weltspitze gewinnen: Giuseppe Filianoti, der nicht nur bereits in der Carnegie Hall in dieser Rolle brillierte, sondern auch auf den Bühnen der New Yorker Met und der Mailänder Scala zuhause ist.

  • Künstler: Giuseppe Filianoti, Iano Tamar, Mirela Bunoaica, Juano Orozco, Kinderchor des Theater Freiburg, Opernchor des Theater Freiburg, Camerata Vocale Freiburg, Philharmonisches Orchester Freiburg, Fabrice Bollon
  • Label: CPO, DDD, 2012
  • Bestellnummer: 3097592